Erinnerung an ermordete prostituierte Frauen in Wiesbaden

Blumen vor dem Haus zum Gedenken an prostituierte Frauen.
Blumen vor dem Haus zum Gedenken an prostituierte Frauen.

Am 14. November 2007 wurde die 32-jährige prostituierte Polin Iza in ihrer Terminwohnung in der Eltviller Str. 19 ermordet. Sie hatte die von ihrem Mörder geforderten Sexualpraktiken (Analverkehr) abgelehnt, was Oliver G. dazu veranlasste, ihr erst mehrfach auf den Kopf zu schlagen und ihr dann mit erheblicher Kraft von hinten die Kehle zuzudrücken.

In der Kastellstraße 9 ereignete sich am 25. März 2009 der Mord an der 40-jährigen prostituierten Polin Jolanta. Sie hatte aufgrund der Ausbeutung durch ihren Zuhälter „Schulden“ im Milieu. Piotr G., ihr Mörder, wollte diese mit einem Komplizen eintreiben. Im Krankenhaus erlag sie schließlich ihren Verletzungen.

Wir, LISA Wiesbaden, haben heute, am 25. Januar 2015, mit einer Mahnwache an diese Frauen erinnert:

Vor den Häusern, in denen die Morde stattfanden, haben wir Rosen niedergelegt, eine Kerze angezündet und die Geschichte des jeweiligen Opfers verlesen.

Auf unseren Flugblättern war unsere Presseerklärung abgedruckt sowie der Wiki-Eintrag von Sex Industry Kills. Wir haben jeweils eins vor das Haus der Mordwohnung gepinnt (einmal an einen Baum und einmal an das Haus selbst). Anschließend haben wir diese in die Briefkästen der anliegenden Häuser verteilt.

Die Presse war vor Ort und interessierte sich sehr für die Thematik.

Die Stimmung war traurig, aber es fühlte sich gut an, an diese Frauen zu erinnern und ihnen ein Gesicht zu geben.

Blumen zum Gedenken an Iza Z.
Blumen zum Gedenken an Iza Z.
Flugblatt
Flugblatt

 



Habt auch ihr eine Aktion gemacht? Erzählt uns doch davon. Gerne veröffentlichen wir auch euren Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.